Ensemble

Gruppe swIL CAPRICCIO STELLT SICH VOR
Das Ensemble il capriccio hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1999 personell, stilistisch und musikalisch zu einem ganz individuellen KLangkörper hin entwickelt. Seine Mitglieder, die sich aus dem Mitteleuropäischen Raum zu gemeinsamen Arbeitsphasen zusammenfinden, sind herausragende Musiker internationaler Ensembles und Berufsorchestern oder lehren an Musikhochschulen. Alle Musiker von il capriccio haben sich seit ihrem Studium intensiv mit historischer Aufführungspraxis beschäftigt.
il capriccio achtet bei der Zusammenstellung seiner Programme – mit Schwerpunkt auf dem 17./18. Jahrhundert – darauf, bekanntes Repertoire Unbekanntem gegenüberzustellen und dabei Gegensätzlichkeiten sowie Analogien über die Epochen hinweg auf ganz individuelle Art aufzuzeigen. Die Verwendung von Originalinstrumenten stellt dabei nur die Klangbasis dar für eine überaus sprechende und lebendige Art, wie il capriccio auf der Bühne miteinander kommuniziert.
„il capriccio“ entlockt den Streichinstrumenten eine weite Palette von Klangschattierungen und zeigt die neue Bedeutung der Klangfarbe in der frühen Romantik: Sie ist nun nicht mehr nur ein tonmalerisches Accessoire, sondern ein Element der Struktur.(…) Auf dieser CD stellt sich ein begeisterndes junges Ensemble vor, dem man eine große Zukunft wünscht.“ (Das Orchester)
„Man kann resümieren: der Abend war ein Geschenk, der jugendliche Schwung von Musik und Interpreten setzte den Teil der Seele in Schwingung, in dem die Musik wohnt.“ (NeueMusikZeitung)
il capriccio konzertiert in variabler Besetzung von Barockorchestergröße bis zum klassischen Streichquartett, welches aus den Stimmführern des Ensembles besteht. Die Violinsoli übernimmt der künstlerische Leiter Friedemann Wezel. Zusätzlich arbeitet il capriccio kontinuierlich mit bedeutenden Künstlern wie Sergio Azzolini (Fagott) oder Markus Brönnimann (Flöte) zusammen. In der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit mit Sergio Azzolini entstanden bereits drei gemeinsame CD-Produktionen.
Ein weiters und besonderes Engagement leistet il capriccio im pädagogischen Bereich der Nachwuchsförderung, denn im Jahr 2004 gründete das Ensemble eine eigene „il capriccio Streicherakademie“. Regelmäßig finden seitdem Intensivkurse und Workshops statt.
Das selbstverwaltete Ensemble konzertiert regelmäßig in Kulturzentren und renommierten Konzertreihen (u.a. Ludwigsburger Schloßfestspiele, Maulbronner Klosterkonzerte, Kultursommer Hohenlohe).

IL CAPRICCIO STELLT SICH VOR

DSC_8719_01sw

Das Ensemble il capriccio hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1999 personell, stilistisch und musikalisch zu einem ganz individuellen Klangkörper hin entwickelt. Seine Mitglieder, die sich aus dem Mitteleuropäischen Raum zu gemeinsamen Arbeitsphasen zusammenfinden, sind herausragende Musiker internationaler Ensembles und Berufsorchestern oder lehren an Musikhochschulen. Alle Musiker von il capriccio haben sich seit ihrem Studium intensiv mit historischer Aufführungspraxis beschäftigt.

il capriccio achtet bei der Zusammenstellung seiner Programme – mit Schwerpunkt auf dem 17./18. Jahrhundert – darauf, bekanntes Repertoire Unbekanntem gegenüberzustellen und dabei Gegensätzlichkeiten sowie Analogien über die Epochen hinweg auf ganz individuelle Art aufzuzeigen. Die Verwendung von Originalinstrumenten stellt dabei nur die Klangbasis dar für eine überaus sprechende und lebendige Art, wie il capriccio auf der Bühne miteinander kommuniziert.


„il capriccio“ entlockt den Streichinstrumenten eine weite Palette von Klangschattierungen und zeigt die neue Bedeutung der Klangfarbe in der frühen Romantik: Sie ist nun nicht mehr nur ein tonmalerisches Accessoire, sondern ein Element der Struktur.(…) Auf dieser CD stellt sich ein begeisterndes junges Ensemble vor, dem man eine große Zukunft wünscht.“ (Das Orchester)

„Man kann resümieren: der Abend war ein Geschenk, der jugendliche Schwung von Musik und Interpreten setzte den Teil der Seele in Schwingung, in dem die Musik wohnt.“ (NeueMusikZeitung)

DSC_8639_01swil capriccio konzertiert in variabler Besetzung von Barockorchestergröße bis zum klassischen Streichquartett, welches aus den Stimmführern des Ensembles besteht. Die Violinsoli übernimmt der künstlerische Leiter Friedemann Wezel. Zusätzlich arbeitet il capriccio kontinuierlich mit bedeutenden Künstlern wie Sergio Azzolini (Fagott) oder Franz Vitzthum (Altus) zusammen. In der überaus erfolgreichen Zusammenarbeit mit Sergio Azzolini entstanden bereits drei gemeinsame CD-Produktionen.

Ein weiters und besonderes Engagement leistet il capriccio im pädagogischen Bereich der Nachwuchsförderung, denn im Jahr 2004 gründete das Ensemble eine eigene „il capriccio Streicherakademie“. Regelmäßig finden seitdem Intensivkurse und Workshops statt.

Das selbstverwaltete Ensemble konzertiert regelmäßig in Kulturzentren und renommierten Konzertreihen (u.a. Ludwigsburger Schloßfestspiele, Händelfestspiele Halle, Maulbronner Klosterkonzerte, Kultursommer Hohenlohe).